2018

2018 fand unser 3. Open Air Kino der besonderen Art statt. Aufgrund der erfolgreichen beiden ersten Jahre, entschieden wir uns dazu, das Open Air Kino auf zwei Tage, am 31.08. und 01.09. auszuweiten. Ebenfalls neu war unsere grosse Tribüne, die wir dieses Jahr zum selber aufgebaut haben und durch welche noch mehr Zuschauer Platz fanden.

Am Freitag begannen wir mit dem Film „Ein Dorf sieht Schwarz“ - ein französischer Film über eine Familie, afrikanischen Ursprungs, die in ein kleines französisches Dorf zieht und mit Vorurteilen kämpfen muss. Leider hatten wir an diesem Tag kein grosses Glück mit dem Wetter. Den Mittag über war es stark am regnen und es kühlte ab. Wir haben uns nicht endmutigen lassen und unser Kino regenfest gemacht. Für die Zuschauer wurden Regenmäntel bereitgelegt und die Lautsprecher wurden mit Regenschirmen trockengehalten. Gegen Abend hat sich der Regen glücklicherweise gelegt und es blieb trocken.

Am Samstag zeigte wir den Film „Mein Blinddate mit dem Leben“ - ein deutscher Film über einen jungen Mann, der trotz Erblindung versucht, eine Ausbildung als Hotelfachamann zu machen. Der zweite Tag bescherte uns etwas mehr glück mit dem Wetter und so blieb es den ganzen Tag trocken. Das bessere Wetter lockte noch einmal reichlich Zuschauer in das Open Air Kino der besonderen Art und man fand einige Gesichter vom Vortag wieder.

Es lässt sich sage, dass das Open Air Kino der besonderen Art 2018 ein toller Erfolg war. Wir hatten einiges neu ausprobiert und wurden dafür belohnt. Durch das schlechte Wetter am Freitag durften wir Erfahrungen sammeln, wie unser Open Air Kino „wetterfest“ gemacht werden kann. Neue Gäste fanden den Weg an die Birseckstrasse 82 und neue Beziehungen wurden geschlossen.

 
 

Ein Dorf sieht Schwartz

 
 
 
 
 

Frankreich 1975: Seyolo Zantoko ist Arzt und stammt aus dem Kongo. Als er einen Job in einem kleinen Kaff nördlich von Paris angeboten bekommt, beschließt er, mit seiner Familie umzuziehen. Dort angekommen treffen sie auf Dorfbewohner, die zum ersten Mal in ihrem Leben einem afrikanischen Arzt begegnen und alles tun, um den "Exoten" das Leben schwer zu machen. Ob es Seyolo und seiner Familie letztendlich gelingt, die voreingenommenen Dorfbewohner für sich zu gewinnen, sehen sie bei uns am Freitag Abend.

 
 
 

Mein Blinddate mit dem Leben

 

Kurz vor seinen Abschlussprüfungen erkrankt Saliya an einem schweren Augenleiden. Obwohl er nun fast blind ist, kämpft er sich weiter durchs Leben. Er besteht erfolgreich sein Abitur und ergattert einen Ausbildungsplatz in einem Luxushotel in München. Dabei gelingt es ihm vorerst, Allen sein Handycap zu verschweigen. Weit weg von seiner Familie, ist Saliya in dieser schwierigen Situation, auf sich alleine gestellt. Wie das Blinddate mit seinem Leben für Saliya ausgeht, können sie bei uns am Samstag Abend sehen.

 
 
 
 

2017

Nachdem unser allererstes Open Air Kino im Jahr 2016 ein grosser Erfolg war, haben wir uns dazu entschlossen, für 2017 ein weiteres zu veranstalten. Diesmal sollte der Film „Kennen sie die Bèliers ?“ gezeigt werden. Der französische Film handelt von einer jungen Frau, die als einzige in ihrer vierköpfigen Familie nicht taubstumm ist. Ihr Musiklehrer entdeckt ihr grosses Gesangstalent und will dieses fördern. Dadurch entsteht ein Konflikt in der Familie.  Als Veranstaltungsdatum war der 26.08.2017 geplant.  Auch dieses Mal bekamen wir wieder vom Kino Arlesheim den Videobeamer geliehen. Bei der Leinwand haben wir uns diesmal allerdings eine eigene gegönnt. Diese gehört nun fest zu unserem Kinoinventar. Da wir beim ersten Kino bereits viele Erfahrungen gesammelt haben, war der Aufbau und die Organisation dieses Mal ein ganzes Stück einfacher. Vieles war routinierter und einiges konnte vom vorigen Jahr direkt übernommen werden. Während des Aufbaus und des Kinoabends, hatten wir grosses Glück mit dem Wetter. Es war durchgehend trocken. Der 26.08. war sogar ein besonders warmer Tag. So kam es, dass es gegen Abend sehr angenehme Temperaturen waren und somit das Kinoerlebnis im Garten perfekt war. Dazu kam noch, dass der Film sehr gut ankam. Wir hatten eine weitere erfolgreiche Veranstaltung und konnten neue Zuschauer gewinnen, die uns hoffentlich 2018 wieder besuchen. 

 
 

Verstehen sie die Béliers

 
 
 

Ist eine französische Filmkomödie von Éric Lartigau aus dem Jahr 2014. Sie thematisiert das Leben einer gehörlosen Familie, die im Alltag auf die Hilfe der hörenden Tochter angewiesen ist. Als diese ein Gesangsstipendium erhält und nach Parisgehen will, wird die Abhängigkeit zum Problem.

 
 

2016

 

2016 feiert die Therapeutische Wohn- und- Lebensgemeinschaft Wydehöfli ihr 25 Jähriges bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums wurden verschiedene Feste gefeiert. Teil der Festaktivitäten war die erste Ausführung des Open Air Kinos der Besonderen Art. Ziel war es, einen Spielfilm in einem inklusiven Kontext unter freiem Himmel und in festlicher Atmosphäre zu zeigen. Als Teil der Festaktivitäteten zum 25 Jährigen Bestehen des Wydehöflis sollte die Institution geöffnet werden und Teil der öffentlichen Gemeinschaft sein. Wurde dabei ein Verständnis,  für das Zusammenleben mit Menschen mit einer Behinderung geschaffen, so war es ein zusätzlicher Gewinn. Durch Sponsorenbeiträge, den Verkauf von Getränken, Snacks und durch  eine Kollekte war der Abend für jede und jeden frei.  Den Erfolg des Abends haben wir vielen Helfern zu verdanken. Erstens durften wir die alte Leinwand und den Beamer des Open Air Kino in Arlesheim leihen, weiter haben uns der Metzger aus dem Dorf sowie andere Geschäfte und Privatpersonen aus der Region unterstützt. Am Abend vom 6. August kamen ca. 150 Menschen jeglicher Art, das Wetter war fantastisch und das Open Air Kino war von Besonderer Art. 

 
 
 
 
 
 
Screen Aufbau.jpg
 
 

Vincent will Meer

 
 
 
 

Vincent leidet am Tourette-Syndrom. Als seine Mutter stirbt, will er ihr ihren letzten Wunsch, einmal noch das Meer zu sehen, erfüllen. Mit ihrer Asche in einer Bonbondose flieht er aus seinem Pflegeheim und macht sich im von der Heimleiterin geklauten Auto auf den Weg nach Italien.